BEHANDLUNGSANGEBOT

Mein Behandlungsangebot richtet sich an Erwachsene ab 18 Jahren, die in einer Privatkasse oder Beihilfe versichert sind sowie an Selbstzahler.

Gesetzlich Krankenversicherten ist eine Behandlung über das Kostenerstattungsverfahren möglich.

Behandlungsverfahren:

Verhaltenstherapie.

Behandlungsspektrum und Störungsbilder:

  • Depressive und bipolar-affektive Störungen
  • Angststörungen
  • Zwangsstörungen
  • Somatoforme Störungen
  • Hypochondrie und Krankheitsangst
  • Chronische Schmerzerkrankungen mit psychosomatischen Faktoren
  • Körperliche Erkrankungen mit psychischen Begleit- und Folgeerscheinungen
  • Psychotische Störungen
  • Persönlichkeitsstörungen wie Borderline-Störungen
  • Posttraumatische Belastungsstörungen
  • Anpassungsstörungen
  • ADHS

Ablauf:

Nach Ihrer Kontaktaufnahme mit mir per Telefon oder Email vereinbaren wir einen Termin für ein Erstgespräch. In diesem Gespräch besprechen wir Ihre aktuelle Problematik, ob eine Psychotherapie indiziert ist und welches Abrechnungsverfahren Sie wünschen (Privatkasse, Beihilfe, Kostenerstattung oder Selbstzahler). Zudem unterstütze und berate ich Sie bei den entsprechenden Antragsformalitäten. Hierfür entstehen Ihnen einmalig Kosten in Höhe von 100,55 Euro (gemäß der Gebührenordnung für Psychotherapeuten).

Dem Erstgespräch schließen sich drei bis vier Kennenlernsitzungen an (Probatorik). Nach deren Abschluss entscheiden wir gemeinsam, ob „die Chemie stimmt“ und Sie Ihre Psychotherapie bei mir beginnen möchten.

Die in der Regel einmal pro Woche stattfindenden Therapiestunden dauern 50 Minuten. Eine Kurzzeittherapie erstreckt sich über 24 Therapiestunden, eine Langzeittherapie über 60 Therapiestunden. Im Einzelfall ist eine Verlängerung auf das maximale Stundenkontingent von 80 Stunden möglich.

In diesen Stunden beschäftigen wir uns mit Ihrer aktuellen Problematik. Wir überlegen, wie diese entstanden sein könnte, weshalb sie bislang weiterhin besteht und wie sie verändert werden könnte. Wir legen Therapieziele fest und erstellen einen individuellen Behandlungsplan. Die Therapiemethoden und Interventionen richten sich dabei sowohl auf die aktuellen Symptome als auch auf die Problemursachen. Dabei wenden wir uns im Besonderen Ihren Denk- und Sichtweisen zu, da diese mit problematischen Verhaltensweisen und unangenehmen Gefühlen zusammenhängen. Die Therapie bietet Ihnen die Möglichkeit, alternative Denk- und Handlungsweisen kennenzulernen und diese in einem geschützten Rahmen auszuprobieren.